Schlagwort-Archive: Schmerzen nach Rippenbruch gleich uns massiv verringern

Schmerzhafter Rippenbruch – natürliche, schmerzstillende, heilanregende Möglichkeit!

Rippenbrüche sind meist extrem schmerzhaft und die Heilung kann lange dauern – kann. Sie kann auch massiv verkürzt werden.

Ablauf:

Da Rippenbrüche meist mit Gewalteinwirkung (Sturz, Schlag, Zusammenprall etc.) passieren, kommt es beinahe immer auch zu zumindest kurzfristigen Verdrehungen der Rippen in ihren Fascien und natürlich auch an den Gelenken zum Brustbein bzw. zur Wirbelsäule.
Durch das einbluten (Verletzung)  und durch das Serum, das aus den üblichen Gefäßen und Bereichen austritt, kommt es zu einem Festkleben in der veränderten Form. Das tut nicht gut! Und das tut besonders weh!

Das Problem:

Diese Verdrehungen verursachen einerseits zumindest vorwiegend die intensiven Schmerzen. Zudem erzeugen sie Spannungen (da dadurch die gesamten Längenverhältnisse und die Lage verändert wird), bremsen oder verhindern den Heilungsverlauf. Ja oft kommt es dadurch nur zu einer teilweisen Heilung, vor allem wenn an der Bruchstelle die Zacken nicht vollständig ineinander gedrückt werden.

Die Therapie (die Lösung):

Aus medizinischer Sicht wird nur ein Brustgurt, der den Brustkorb zusammen presst, angelegt. Damit soll gewährleistet werden, dann die Rippen in ihre ursprüngliche Lage gepresst werden, ruhig gestellt werden und somit gut heilen können. Das ist auch gut so, doch:

Wenn die Rippen z. B. durch die dreidimensionale Schneidermethode wieder von den Verklebungen befreit werden, die Rippen und besonders die Gelenke in die richtige Position gebracht werden bzw. darauf geachtet wird, dass die immer verzackte Bruchstelle (wie ein gebrochener, trockener Ast) auch wirklich wieder komplett zusammen ist,

Emotionaler Schock lösen:

Da eine Verletzung beinahe immer einen emotionalen und körperlichen Schock verursacht, sollte auch das gelöst werden, damit die Heilung nicht blockiert wird.

dann:

sind die Schmerzen sofort wesentlich weniger, die Spannung im Brustkorb, am Brustbein und an der Wirbelsäule läßt nach bzw. verschwindet und der Heilvorgang beschleunigt sich beträchtlich. Und nach der Heilung ist alles wieder so wie früher, was ohne entsprechende Behandlung oft nicht mehr ist.

Das funktioniert dann, wenn die Rippen noch in der richtigen Position, also nicht komplett verschoben sind. Sollten sie richtig verschoben sein, dann ist eine Operation meist nicht zu umgehen, dann sind Ärzte gefragt, die das reparieren können!

Normalerweise reicht ein Termin, schlimmstenfalls ein zweiter. Zumindest so sind die Erfahrungen.