Schlagwort-Archive: Meridiane

Zähneknirschen, Kieferkrachen oder Kieferknacken schnell natürlich beheben!

Ein Thema, das inzwischen sehr häufig anzutreffen ist. Dahingehend sind natürlich die Ursachen sehr interessant. Bevor ich die von mir gefundenen Hauptursachen aufzähle erst einmal mögliche Gründe der zunehmenden Häufigkeit dieser Kiefer- Zahnprobleme.

Dieser Bericht ist sehr marginal gehalten. Eine detaillierte Beschreibung folgt aus Zeitgründen später.

Ursachen für die Zunahme:

Stress:

gerade in den letzten Jahren hat der Berufs, aber auch der Überlebensstress zugenommen, das heißt die durchschnittlich Spannung im Körper, besonders zu diesen Themen im Kopf wird höher.

Angst:

Die bei Menschen, die in den letzten Jahren in die Angst gegangen sind, warum auch immer hat sich die innere Anspannung erhöht. Gleichzeitig ist dabei auch die Entspannung in Ruhezeiten wie Schlaf etc. eingeschränkt oder verhindert worden.

Emotionaler und Systemischer Streß:

Emotionaler und systemischer Stress kann überall im Körper zu Spannungen führen. Immer entsprechend dem Stress zugehörige Regionen. Man kennt den Volksmund „Angst im Nacken“ Gefühle verbeißen“, „das geht auf den Magen“ und vieles mehr. Das nennt man auch Psychosomatik. Das heißt dass Streßthemen sich physisch auswirkten.

Vergiftung, Mangel und Ungleichgewicht:

Durch Stoffe in der Nahrung, der Luft, in Kleidung und „Pflegeprodukten“ werden die Körperstrukturen fester, härter, angespannter. Ein „sauberer“ Körper ist in der Regel viel entspannter und elastischer.

Gleiches gilt auch für Mineralstoff- bzw. Vitamin- und Vitaltoffmangel. Die gesamten chemischen, magnetischen, elektrischen und emotionalen Abläufe funktionieren bei „richtiger“ Ernährung wesentlich besser und dadurch können Gewebe einerseits stärker, aber auch elastischer Bleiben. Das gilt neben Weichteilgeweben wie z. B. Muskeln und Fascien auch für Knochen.

Ein weiterer wesentlicher Grund für Anspannung und Stress.

Knochenverhärtungen und Fehlstellungen:

Die ist einer der Hauptgründe, wenn nicht die Hauptursache für Kieferkrachen, Kieferknacken und Zähneknirschen . Darauf gekommen bin ich mit den Möglichkeiten der Schneider-Methode, den Möglichkeiten, alle Gewebe bis hinein in die Knochen zu restrukturieren, damit sich die Gewebe neu organisieren können und die ursprünglich Festigkeit, besser gesagt Dynamik wieder erhalten. Gleichzeitig lassen sich damit auch Veränderungen der Knochen und der Knochenverstebungen beheben. Mehr dazu weiter unten im Bericht.

Doch wie kommt es zu diesen Verhärtungen bzw. Fehlstellungen?

Unfälle: 

Durch Kopfverletzungen, aber auch Verletzungen am Körper, also durch Narben und dessen bedingten Meridianflußstörungen kommt es zu Fehlstellungen und Schwächen im Kopf und Kieferbereich. Durch diese Verhärtungen und Fehlstellungen kommt es auch zu Fehlabläufen im Kauapparat (Kiefergelenke) etc. und damit zu krachenden Knorpeln, zu „springenden“ Kiefergelenken und anderen Unannehmlichkeiten bis hin zu zerstörten Gelenksknorpeln un Gelenksflächen.

Durch die Schneider-Methode und der dazugehörigen Knochenmodulation sowie der APM nach Schneider lassen sich die störenden knöchernen Strukturen wieder auf die Ausgangsform manuell zurück arbeiten und die Meridianflüsse, die zu den Veränderungen beigetragen haben, beheben.

Ein Beispiel von vielen

Gerade vor kurzem hat mich eine Freundin gefragt, ob ich bei Kieferkrachen was machen kann. Dazu muss ich auch noch bemerken, dass die Frau Klassik Sängerin ist und ich gehört habe (ja, so was kann man hören) dass ihre Stimme nicht so frei schwingen kann wie ihr Talent und ihre Technik es hergeben.

Wir hatten eine großartige, angenehme Sitzung, nach der sie vollkommen Müde, regenerativ müde war. Nach der Behandlung hat sie stundenlang geschlafen und fühlte sich zuerst etwas durcheinander, weil der gesamte Kopf (der wurde natürlich mitbehandelt) und Kiefer arbeitete und sich sehr neu anfühlte. An dem Tag war das Kieferkrachen wie immer. Doch am nächsten Tag berichtete sie  dass ihre Stimme so anders, viel voller klinge und dass das Krachen beinnahe weg ist.

Bei der zweiten Sitzung fühlten sich die betreffenden Knochen schon wesentlich elastischer an. Die Kieferknochen, Jochbeine, Augenhöhle und die gesamten Schädelknochen.

Es war großartig, die Stimme der Frau war wesentlich größer, voluminöser, voller, der Raum im Kiefer wurde ihrem Gefühl nach „riesengroß“. Und das Kieferkrachen, da warte ich noch auf Rückmeldung.

Dass sich der Mund viel größer anfühlt ist üblich. Dass ein freier Kiefer auf die Atmung, die Herztätigkeit, auf den gesamten Körper auswirkt, ist auch bekannt. Dazu wird es noch weitere Berichte geben. Ebenfalls auf das Thema Zähneknirschen und die Zusammenhänge, auch die energetischen folgt bald.

Bei solchen Behandlungen, und das schreibe ich absichtlich dazu, kann es immer wieder sein, dass auch im Bereich der Emotionen und der Familiensystemik gearbeitet werden muss. Denn sehr starker emotionaler oder systemischer Stress kann eben auch zu hoher Spannung, zu Verhärtungen und Knochenverdrehungen führen. Die manuelle Arbeit macht dann nur Sinn, wenn diese Themen befriedet, geheilt sind.

Taubheit bzw. Überempfindlichkeit nach zwei Schlüsselbeinbrüchen

„Greif mich an der Schulter nicht an“ meinte er ganz bestimmt beim betreten des Raumes.

M. T. SchlüsselbeinbruchEin junger, Mitte zwanzig Jahre alter Mann bittet um Hilfe, da er innerhalb von 3 Jahren 2 Schlüsselbeinbrüche mit darauf folgender Operation hatte.

Er konnte sich selber im Bereich der Bruchstelle nicht angreifen und andere durften ihn schon gar nicht dort berühren. Seine Großmutter meinte, „wenn man nur in die Nähe seiner Schulter kommt wird er ganz aggressiv“.

Klar, das kennen viele Menschen nach Verletzungen, einerseits hat man kaum ein Gefühl in dem verletzten Bereich, andererseits ist es so extrem empfindlich (gefühlt wie frisch verletzt).

Vorgang:
Wie meistens nach Unfällen behandelten wir den Schock. Interessant war, dass sich das Thema des Schockes hauptsächlich auf ein lautes Krachen beim ersten Bruch vor drei Jahren mit der Sorge eines langen Krankenstandes bezog. Er geht so gerne in die Firma und arbeitet so gerne, dass ihm dies am meisten störte.

Vorherige Therapien:

Er hatte viele Sitzungen Physiotherapie, in denen er entweder nicht oder nur sehr grob angegriffen wurde. Auch das hat das Schock und Panikgefühl verstärkt. Die Beweglichkeit wurde dadurch besser, jedoch nicht ganz gut. Hätten wir diese Therapie zusammen gemacht hätte es wahrscheinlich ca. drei Termine zu je einer Stunde gebraucht.

Der heikelste Moment:
Der Schock war ziemlich schnell gelöst. Doch dann musste ich ihn an der Schulter, am Schlüsselbein angreifen und da kam er in Panik, fing kalt zu schwitzen an. Doch mit viel Feingefühl und einiger super Tricks aus der Kinesiologie änderte sich sein Empfinden von „berühr mich nicht“ in, „komisch, jetzt ist es direkt angenehm“.

Nach dem manuellen entstören der Narbe kam die Feinentstörung durch den APM-Stab. Das selbe Spiel fing wieder an, kalter Schweiß, Panik und „stich mit ja dieses Eisending nicht in das Fleisch“.  Nein, natürlich nicht, wieder die genialen Tricks aus der Kinesiologie, feinfühliges verwenden des APM-Stiftes und nach einigen Minuten war der ganze Stress vorbei. Dann konnte ich die Narbe, die Akupunktur-Punkte und die Meridiane frei machen.

Nach einer Stunde waren wir fertig. Danach schrieb er mir folgenden Text per Email:

Hallo Gerhard
Du hast mir sehr geholfen ich fühl mich sehr viel besser!! Auch das Taubheitsgefühl ist fast wie weg!! (Originalemail ist noch erhalten)

Hingreifen, wo niemand hin greifen darf:

Solche Situationen gibt es viele. Am Anfang meiner selbständigen Arbeit hatte ich den totalen Ehrgeiz, überall hingreifen zu dürfen, auch da wo niemand hingreifen darf (bezogen auf verletzte Bereiche)
Da habe ich dann Möglichkeiten gefunden wie das funktioniert. Dazu wird es einen extra Bericht mit einigen kniffligen Beispielen geben.